Silbenton

Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Kategorie: Veranstaltung (Seite 2 von 2)

Lyrikmarkt 2014

Bücherstände auf dem Lyrikmarkt

Bücherstände auf dem Lyrikmarkt

Heute fand der Lyrikmarkt im Rahmen des 15. Poesiefestivals in Berlin statt. Der Lyrikmarkt bildete den Abschluss des gut einwöchigen Festivals, das durch viele Lesungen, Diskussionen, kleinere Konzerte und Aufführungen begleitet wurde. Thematisch wurde sich mit der aktuellen Lage in Syrien und in der Türkei auseinandergesetzt, aber auch mit dem 1. Weltkrieg, der vor genau 100 Jahren ausgebrochen war. Insgesamt fanden 49 Veranstaltungen an den neun Tagen vom 5.–13. Juni statt. Das Festival lockte laut Veranstalter (Quelle: News von literaturwerkstatt.org) knapp 8000 Besucher an und wurde durch 150 Künstlerinnen und Künstler aus 21 Ländern bereichert.

weiterlesen

Im Dutzend witziger

Es wird Zeit, ein neues Buch vorzustellen – nämlich eine humoristische Anthologie, die Ende letzten Jahres veröffentlicht wurde und in der ich mit meinem Gedicht vertreten bin. Das Buch beinhaltet viele heitere Kurzgeschichten und ein paar Gedichte und Bilder. Auf dem Klappentext heißt es:

Im Dutzend witziger - Cover1Eine Auslese humorvoller Geschichten, Gedichte und Bilder von einem guten Dutzend Autoren:
Monika Baitsch, Sinje Blumenstein, Ulrich Borchers, Torsten Buchheit, Sofie Capasso, David Damm, Anna Dorb, Vasilisas Dykstra, Nicolas Fayé, Katharina Georgi, Marlene Geselle, Annette Hillringhaus, Anke Höhl-Kayser, Carmen Immel, Heidi Christina Jaax, Monika Kubach, Pamela Menzel, Manu Wirtz.
Ein Lesegenuss, zum Selbstlesen oder als Geschenk!

Ich bin mit dem Gedicht »Plagegeister« vertreten, in dem die Missgeschicke eines Vaters, der mit seiner Familie an einem sommerlichen Tag zum Strand fährt, beschrieben werden. Kalle nimmt Frau und Kinder mit, packt das Boot auf das Autodach und dann geht es los.

Das Buch, welches 128 Seiten umfasst und am 28. Oktober 2013 bei Books on Demand erschienen ist, kann zum Beispiel bei Amazon oder jedem anderen Buchhändler erworben werden.


Am nächsten Wochenende findet in Wuppertal die Premierenlesung statt, zu der viele Autorinnen und Autoren des Buches aus ganz Deutschland anreisen werden. Ich werde persönlich nicht dabei sein, aber das sollte niemanden davon abhalten, die etwa zweistündige Veranstaltung zu besuchen. Es geht los am Samstag, 10. Mai um 19:30 im CVJM Wuppertal-Langerfeld e.V. in Wuppertal. Mehr Infos auf Facebook.

Wann ist ein Gedicht ein Gedicht?

Am Dienstag fand in der Kulturbrauerei eine Gesprächsrunde statt, in der diskutiert wurde, was ein Gedicht überhaupt zu einem Gedicht macht. Die Veranstaltung wurde von der Literaturwerkstatt Berlin organisiert. Als Gäste waren Kerstin Hensel und Monika Rinck geladen, die Moderation übernahm Gabriele von Arnim.

Auch Goethe hat blöde Gedichte geschrieben.

Zitat von Kerstin Hensel

Kerstin Hensel, die als Professorin an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Deutsche Verssprache unterrichtet, stellte an diesem Abend ihr neu erschienenes Buch »Das verspielte Papier« vor. In diesem Buch versucht sie, jedem einen einfachen Zugang zu Gedichten zu ermöglichen. Denn das Analysieren von Gedichten ist Arbeit, die jedoch Freude bereiten soll.

Im Laufe des Abends kristallisierten sich mehrere Punkte heraus, die nach Meinung der Autorinnen ein Gedicht oder sogar ein gutes Gedicht ausmachen:

  • Ein Gedicht ist ein Gedicht, wenn es vom Autor als solches betitelt wird
  • Gedichte bergen ein Geheimnis, das man sonst nicht anders ausdrücken kann
  • Gedichte sind Rätsel raten, und das wiederum ist Arbeit
  • Gedichte bändigen die Gefühle in der Kürze
  • Gedichte schreibt man wegen Zeitmangels, denn Lyrik braucht kein Sitzfleisch
  • In Gedichten soll eine Welt sein oder in ihnen entstehen

Hensel hat eine mögliche Antwort auf die Frage wie folgt auf den Punkt gebracht:

Lyrik sind Verse. Prosa sind Sätze.

Zitat von Kerstin Hensel

Lesefreunde

Ich habe mich heute für die Aktion »Lesefreunde« zum Welttag des Buches am 23. April als potentieller »Buch-Schenker« angemeldet. Man kann dabei aus elf zur Verfügung gestellten Büchern einen 1. und 2. Favoriten wählen, den man gern an beliebige Menschen – Freunde, Familie, Fremde – verschenken möchte. Sollten sich zuviele für die Aktion registrieren, so entscheidet letztendlich das Los, wer ein Bücherpaket mit 10 Büchern des gewählten Favoriten erhält. Die Aktion gab es auch schon im letzten Jahr, ich bin aber zum ersten Mal dabei.

Jeder kann sich noch bis Freitag anmelden. Anschließend erhalten die Teilnehmer bis Mitte März eine E-Mail darüber, ob sie unter den Auserwählten sind.

Ich bin gespannt, ob ich mit dabei bin.

13. Internationales Literaturfestival Berlin

In gut einer Woche startet das 13. Internationale Literaturfestival Berlin vom 4. bis zum 15. September 2013. Kurz vor der Eröffnung findet am 4. September die Aktion „Berlin liest“ statt, an der jeder Autor oder Lesende ganz einfach selbst teilnehmen kann. Von 6 Uhr morgens bis 17.30 sind alle Berlinerinnen und Berliner oder deren Gäste dazu aufgerufen, Texte ihrer Wahl öffentlich vorzutragen. Das können Gedichte, Kurzgeschichten oder Auszüge aus einem Roman sein. Die Lesedauer sollte zwischen 5 und 15 Minuten liegen. Der Vortragsort kann ebenfalls frei gewählt werden – in einem Cafe, an der Straßenecke, auf dem Spielplatz, in der Straßenbahn oder im Stadion.

weiterlesen

Seite 2 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: