Silbenton

Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Menü Schließen

Kategorie: Veranstaltung (Seite 2 von 2)

Wann ist ein Gedicht ein Gedicht?

Am Dienstag fand in der Kulturbrauerei eine Gesprächsrunde statt, in der diskutiert wurde, was ein Gedicht überhaupt zu einem Gedicht macht. Die Veranstaltung wurde von der Literaturwerkstatt Berlin organisiert. Als Gäste waren Kerstin Hensel und Monika Rinck geladen, die Moderation übernahm Gabriele von Arnim.

Auch Goethe hat blöde Gedichte geschrieben.

Zitat von Kerstin Hensel

Kerstin Hensel, die als Professorin an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Deutsche Verssprache unterrichtet, stellte an diesem Abend ihr neu erschienenes Buch »Das verspielte Papier« vor. In diesem Buch versucht sie, jedem einen einfachen Zugang zu Gedichten zu ermöglichen. Denn das Analysieren von Gedichten ist Arbeit, die jedoch Freude bereiten soll.

Im Laufe des Abends kristallisierten sich mehrere Punkte heraus, die nach Meinung der Autorinnen ein Gedicht oder sogar ein gutes Gedicht ausmachen:

  • Ein Gedicht ist ein Gedicht, wenn es vom Autor als solches betitelt wird
  • Gedichte bergen ein Geheimnis, das man sonst nicht anders ausdrücken kann
  • Gedichte sind Rätsel raten, und das wiederum ist Arbeit
  • Gedichte bändigen die Gefühle in der Kürze
  • Gedichte schreibt man wegen Zeitmangels, denn Lyrik braucht kein Sitzfleisch
  • In Gedichten soll eine Welt sein oder in ihnen entstehen

Hensel hat eine mögliche Antwort auf die Frage wie folgt auf den Punkt gebracht:

Lyrik sind Verse. Prosa sind Sätze.

Zitat von Kerstin Hensel

Lesefreunde

Ich habe mich heute für die Aktion »Lesefreunde« zum Welttag des Buches am 23. April als potentieller »Buch-Schenker« angemeldet. Man kann dabei aus elf zur Verfügung gestellten Büchern einen 1. und 2. Favoriten wählen, den man gern an beliebige Menschen – Freunde, Familie, Fremde – verschenken möchte. Sollten sich zuviele für die Aktion registrieren, so entscheidet letztendlich das Los, wer ein Bücherpaket mit 10 Büchern des gewählten Favoriten erhält. Die Aktion gab es auch schon im letzten Jahr, ich bin aber zum ersten Mal dabei.

Jeder kann sich noch bis Freitag anmelden. Anschließend erhalten die Teilnehmer bis Mitte März eine E-Mail darüber, ob sie unter den Auserwählten sind.

Ich bin gespannt, ob ich mit dabei bin.

13. Internationales Literaturfestival Berlin

In gut einer Woche startet das 13. Internationale Literaturfestival Berlin vom 4. bis zum 15. September 2013. Kurz vor der Eröffnung findet am 4. September die Aktion „Berlin liest“ statt, an der jeder Autor oder Lesende ganz einfach selbst teilnehmen kann. Von 6 Uhr morgens bis 17.30 sind alle Berlinerinnen und Berliner oder deren Gäste dazu aufgerufen, Texte ihrer Wahl öffentlich vorzutragen. Das können Gedichte, Kurzgeschichten oder Auszüge aus einem Roman sein. Die Lesedauer sollte zwischen 5 und 15 Minuten liegen. Der Vortragsort kann ebenfalls frei gewählt werden – in einem Cafe, an der Straßenecke, auf dem Spielplatz, in der Straßenbahn oder im Stadion. Weiterlesen

© 2020 Silbenton. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.