Silbenton

Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Menü Schließen

Schlagwort: fahrrad

Baumblütenfest

Vor einer Woche ging das 140. Baumblütenfest in Werder an der Havel zu Ende. Dieses Mal habe ich es nicht geschafft, das Fest zu besuchen, aber vor drei Jahren bin ich von Steglitz mit dem Fahrrad gestartet und habe das Baumblütenfest und die Obsthöfe besucht, wo man Obstweine der unterschiedlichsten Sorten probieren kann.

100 Kilometer, 12 Stunden, 1 Flasche Johannisbeerwein

Ich zeige euch ein knapp halbstündiges Video gefüllt mit Spaß, Natur und Blüten über Blüten. Die gesamte Tour wurde letztendlich 100 Kilometer lang und ich war 12 Stunden unterwegs.

Ich startete in Teltow an der Kirschblütenallee, die in voller Blüte stand und Teil des Berliner Mauerwegs ist. Dann folgte ich dem Teltow-Kanal über Teltow und Kleinmachnow. Dort ging es an der Neuen Hakeburg am Machnower See vorbei zur Schleuse Kleinmachnow mit historischer Straßenbahn. Ein kurzes Stück durch Potsdam Babelsberg und dann durch den Wald bis nach Caputh, mit dem Schloss und der Fähre. Nun ein Stück auf dem Havelradweg oder auch dem Fontaneweg F1 am Schwielowsee entlang über die Baumgartenbrücke bis nach Petzow. Dort startet der Panoramaweg Werderobst, der durch kleine Orte und weite Obstplantagen führt. Er brachte mich in das Örtchen Glindow und anschließend über viele gut besuchte Obsthöfe zum Baumblütenfest. Der Panoramaweg Werderobst endet in Derwitz, wo auf einem Hügel, dem Windmühlenberg, ein sehenswertes Otto-Lilienthal-Denkmal mitten in der Natur steht.
Dann hatte ich eigentlich geplant, erneut ein Stück auf dem Havelradweg von Schmergow zurück nach Werder zu fahren, aber dafür war es schon zu spät. Stattdessen fuhr ich entlang der Bahnstrecke zurück nach Werder, direkt in die Stadt, an der Bismarckhöhe vorbei, wo es nur von Menschen wimmelte. Nach einer letzten Stärkung ging es über die Eisenbahnbrücke über die Havel und bei schummrigem Licht durch den Wildpark. In Potsdam angekommen, wollte ich vom Hauptbahnhof mit der S-Bahn nach Hause fahren, aber der Betrieb war vermutlich wegen Bauarbeiten eingestellt worden. So schaffte ich es mit letzter Kraft über den Schäferberg bis Wannsee und nahm von dort die S1 bis Steglitz.

Anklicken, um Video bei YouTube anzusehen

Suche nach dem Glück

Hol dein Fahrrad aus dem Keller,
Folge mir ein kleines Stück,
Lass uns Brandenburg erkunden,
Komm, wir fahren bis nach Brück.
Auf den Feldern, in den Wäldern
Findest du vielleicht das Glück,
Ich hab meines schon gefunden,
Halt mal an und lass dich drück‘.

David Damm, 2017

Sternfahrt 2016 #1

Sternfahrt 2016

Einmal im Jahr findet in Berlin die große Fahrradsternfahrt statt. Dieses Mal, am 5. Juni 2016, jährte sie sich zum vierzigsten Mal. Auf über 1000 Streckenkilometern wanden sich die Radfahrer unter dem Motto »Fahr Rad!«sternförmig aus allen Himmelsrichtungen der Hauptstadt und dem Umland zum Brandenburger Tor. 140.000 Teilnehmer sollen es laut ADFC gewesen sein. Und damit vermutlich die größte Fahrraddemonstration der Welt.

Weiterlesen

Feierabend am See

Mit dem Rad zum Wannsee,
Pause 
Mit dem Löwen im Nacken.
Im Schatten sitzend
Und auf das Strandbad blickend –
Wannsee himmelblau.

Enten warten
Auf Futter,
Auf Augenhöhe,
Auf der Ballustrade.

Ein kleiner Junge bringt Brot,
Reißt ein Stück von seinem Brötchen,
Reicht es den Enten.
Verfehlt. Er lacht.

Der Erpel schnattert,
Reckt seinen gierigen Hals –
Immer schön oben bleiben,
Aussicht genießen.

Gib mir alles!
Schnipp, schnapp!

Aua, der Junge erschrickt,
Das Brötchen ist weg.
Papa?

Die Ente schlingt,
Sie würgt und ächzt.
Geschafft.
Mehr!

Hosen runter.

19 Uhr.
Wir bedanken uns für ihren Besuch.
Kommen sie gut nach Hause.
Besuchen sie uns bald wieder.

Das Strandbad ist leer.

© 2019 Silbenton. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.