Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Kategorie: Lyrik (Seite 1 von 15)

Lockdown

Die Straßen und Gassen sind leer und verlassen,
Niemand geht raus zum Flanieren.
Vom Fenster aus sehe ich Füchse und Rehe,
Die Stadt gehört nur noch den Tieren.

David Damm, 2021

Atemlos

Wär ich jetzt am nördlichsten Pole,
Säß ich im Hafen auf der einsamen Mole,
Unter mir knärzte die faulige Bohle,
Überm Iglu wär Rauch schwarzer Kohle,
Am Himmel flöge eine traurige Dohle,
Neben mir läge eine scharfe Pistole,
Ich täte es nur der Menschheit zum Wohle:
Nie wieder sprühte ich Aerosole.

David Damm, 2021

Quarantäne

Die quirlige Qualle ist in Quarantäne,
Doch morgens vorm Frühstück putzt sie sich die Zähne,
Und kämmt vor dem Spiegel die wallende Mähne,
Ins hübsche Gesicht fällt ihr eine Strähne.

Die quirlige Qualle ist in Quarantäne,
Doch sie hatte eigentlich so viele Pläne,
Zum Einkauf am Markt mit Sprudelfontäne,
Zum Stadtpark, zum Teich, zum Füttern der Schwäne.

Die quirlige Qualle ist in Quarantäne,
Doch wäre sie gerne am Fluss, auch alleene,
Dort trieben die Bötchen, im Hafen die Kräne,
Die drehten sich rastlos und füllten Lastkähne.

Jetzt steht sie am Fenster und kriegt ’ne Migräne,
Am Baum klopft ein Specht, es fliegen die Späne,
Sie blickt auf die Uhr und verdrückt eine Träne,
Zwei Wochen sind um, adieu Quarantäne.

Sie freut sich und jubelt und springt auf die Beene,
Die quirlige Qualle war in Quarantäne,
Bevor ich’s vergesse und hier nicht erwähne
Die quirlige Qualle war in Quarantäne.

David Damm, 2020

Natur

Natur
Erwacht allmählich,
Blasse, schwache Konturen,
Endlich den Schleier lüften,
Leben.

David Damm, 2021

Gestern begann der Tag mit Nebel. Der Wetterbeobachtungsturm auf dem Fichtenberg war nur noch ganz schwach zu sehen. Die Sichtweite betrug einen Kilometer. Meteorologisch gesehen spricht man aber erst bei weniger als einem Kilometer von Nebel.

Hier noch ein Verweis zu zwei dazu passenden, älteren Beiträgen: Nebelleben (Palindrom) und Leben im Nebel (Foto).

Mandy

Mandy und Andy lieben Brandy,
Aber Sandy liebt nur Mandy.

David Damm, 2020

Prost! 🙂 Und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Frauenschwarm

George Clooney ist ein Frauenschwarm,
Doch ich bin Frauenschwärmer,
Denn wenn ich eine Hübsche seh‘,
Glüht mir mein Herz stets wärmer.

David Damm, 2020

Lehnitz

Ein Jäger saß abends in Lehnitz,
Erspähte durchs Fernglas ein Rehkitz,
Er wollte zur Pirsch,
Das merkte der Hirsch,
Und rammte den Jäger vom Hochsitz.

David Damm, 2020

24 Weihnachtselfchen

Der kleine Adventskalender ist vollständig. Alle vierundzwanzig Elfchen, mit dabei zwei Superelfchen, werden in dem Kalenderbild zusammengefasst. Die Elfchen wirken durch die Zentrierung wie kleine Weihnachtsbäumchen. Ist das nicht schön?

Und wenn wir ein bisschen Glück haben, gibt es möglicherweise schon bald ein paar Schneeflöckchen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Heiligabend und frohe Weihnachten!

Feuer

Feuer,
Räume glühn,
Orgel, Geige, Jubel,
Schon hallt frohe Kunde –
Türen.

David Damm, 2020

Das vierundzwanzigste und damit das letzte von 24 Weihnachtselfchen im kleinen Adventskalender von Silbenton.

Hoch

Hoch
Am Himmel
Leuchtet ein Stern,
Leuchtet in die Herzen –
Tausendmal.

David Damm, 2020

Das einundzwanzigste von 24 Weihnachtselfchen im kleinen Adventskalender von Silbenton.

Klingeln

Klingeln
Und Läuten,
Nachklang der Kirchen,
Das Christkind wird kommen,
Endlich.

David Damm, 2020

Zum 4. Advent das zwanzigste von 24 Weihnachtselfchen im kleinen Adventskalender von Silbenton. Heute läuteten schon am frühen Morgen die Kirchenglocken, und sie waren besonders lange und laut zu hören.

Schlitten

Schlitten,
Charmantes Gefährt,
Holpert über Kopfsteinpflaster,
Oberfläche hauchdünn bedeckt mit
Neuschnee.

David Damm, 2020

Das achtzehnte von 24 Weihnachtselfchen im kleinen Adventskalender von Silbenton.

Glucksen

Glucksen,
Lachen, Schunkeln,
Überall sind Freunde,
Heißen Glühwein trinken, Prost,
Nastrovje.

David Damm, 2020

Das fünfzehnte von 24 Weihnachtselfchen im kleinen Adventskalender von Silbenton.

Rundum

Rundum
Äpfel, Nüsse
Unterm geschmückten Baum,
Malerisch zum Anbeißen, Naschen,
Einverleiben.

David Damm, 2020

Das vierzehnte von 24 Weihnachtselfchen im kleinen Adventskalender von Silbenton.