Silbenton

Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Frisch gewischt

Frau Wischmeyer, die Fischerin, wischte dem Fischotter mit einem frischen Wischlappen den unwichtigen Fischschnodder aus der spezifischen Schnauze.

Zurück

Berliner Buchmesse 2018

Nächster Beitrag

Martas Marder

  1. In welchen Situationen kommst du eigentlich auf solche Wortspielereien?

    • David

      Meistens wenn ich unterwegs bin und mir irgendetwas ins Auge springt. In diesem Fall war es auf der Heidschnuckenwanderung entlang der Örtze. Ich habe da zwar keinen Fischotter gesehen, aber irgendwie kamen meine Gedanken am Fluss ins fließen. Dann überlege ich mir gleich oder ähnlich klingende Wörter und versuche, diese in einen halbwegs sinnvollen oder lustigen Kontext zu bringen.
      Wenn mich auf einer Wanderung mal Langeweile plagt, oder ich mich vom schlechten Wetter oder plattgelaufenen Füßen ablenken will, dann fange ich an, mir zu den durchwanderten Orten Limericks auszudenken, die möglichst ein Stück des Erlebten widerspiegeln.

  2. Das ist nett. Mir fallen auf dem Wanderungen auch oft Formulierungen für den späteren Blogbericht ein. Wenn ich die dann nicht sofort festhalten, sind sie aber wieder weg.

Kommentar verfassen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: