Silbenton

Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Seite 2 von 36

Kiefern

Wir wollten sie nie:
Die Monotonie
Der Waldkompanie,
In Reihe und Glie _ d.

D’rum brechen wir sie!

David Damm, 2018

Heizungsrohrdommel, die

Vogelart, die ein kuschliges Nest bevorzugt und auf warmen Heizungsrohren nistet. Gegenüber der gewöhnlichen Rohrdommel hat sie den Vorteil, dass sie mehrmals im Jahr brüten kann, insbesondere in kalten Jahreszeiten. Sie ist in vielen Wohnungen heimisch und sesshaft geworden.

Manche Heizungsrohrdommel verirrt sich jedoch und nistet in stillgelegten Rohren. Dafür muss sie zwar auf die Fernwärme verzichten, hat aber immer eine trockene Stube. Nisten zudem zwei Heizungsrohrdommeln im gleichen Rohr am jeweils anderen Ende, ermöglicht ihnen dies eine unkomplizierte Kommunikation über weite Strecken hinweg.

Schildkrötenpanzerabwehr­rakete, die

Langsames Geschoss mit besonderer Durchschlagskraft. Durch die Ummantelung mit einem Schildkrötenpanzer ist die Panzerabwehrrakete vor extremer Fremdeinwirkung geschützt, so dass sie von keinem Waffensystem der Welt zerstört werden kann.

Durch die geringe Fluggeschwindigkeit verfehlt sie jedoch nahezu einhundertprozentig ihr Ziel, da dieses in der Zwischenzeit längst über alle Berge ist.

Europa

Es tobte EM in Europa,
Das freute die Enkel und Opa.
Als er damals spielte,
Er brüllte und zielte
Gemütlich zuhause vom Sofa.

David Damm, 2016

Bremen

Es gab einen Sprecher in Bremen,
Der sprach über etliche Themen,
Doch ging es um Sex,
War er schnell perplex,
Mit hochrotem Kopf vom sich Schämen.

David Damm, 2016

Berlin

Die Großmutter fuhr nach Berlin,
Um dort um die Häuser zu zieh’n.
Nun läuft jede Stund‘
Das Telefon rund,
Denn Opa friert vor dem Kamin.

David Damm, 2016

Altenberge

Es schritt eine Dame durch Altenberge,
Als sie plötzlich schreckliche Falten bemerkte,
Im Schaufensterglas,
Was sie arg zerfraß,
So dass sie den Rock mit Metall verstärkte.

David Damm, 2016

Mystery Blogger Award

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als Audrey von »Audrey im Wanderland« mir vor einiger Zeit den Mystery Blogger Award verliehen hat.

Vielen, vielen Dank! 🙂

Auch wenn dieser Award ein bisschen wie ein Kettenbrief daher kommt, möchte ich ihre Bitte nicht abschlagen und mich ihren Fragen stellen. Ehrensache! Hoffentlich kommen jetzt nicht andere auf die gleiche Idee und überschwemmen mich mit Nominierungen. Ein Award pro Jahr reicht doch völlig. Der Preis der Leipziger Buchmesse wird ja schließlich auch nur einmal im Jahr vergeben. 😉

Der Award

Der Mystery Blogger Award wurde von Okoto Enigma erfunden. Sie ist selbst Bloggerin und hatte irgendwann die Idee, ihren Followern richtig gute Blogs vorzustellen, die sie selbst regelmäßig liest, die aber ihren Lesern vielleicht noch unbekannt waren. Gleichzeitig sollte damit einfach »Dankeschön« für die unzähligen lesenswerten Beiträge gesagt werden.

Die Nominierung

Ich wurde von Audrey nominiert und möchte sie euch kurz vorstellen. Audrey läuft gerne. Sie unternimmt am liebsten Mehrtageswanderungen (man könnte auch sagen: Mehrwochenwanderungen) und schildert ihre Erlebnisse so lebendig und unterhaltsam, dass man glaubt, man hätte die Wanderung mit ihr gemeinsam erlebt. Wenn eine Tagesetappe einfach nur öde ist, sie niemandem begegnet und zu allem Überfluß das Wetter nervt, dann schafft sie es in jeder noch so aussichtslosen Situation mit ihren inneren Monologen und verrückten Gedanken ein Schmunzeln beim Leser hervorzuzaubern.

Ich bedanke mich recht herzlich bei dieser jungen Dame, die mich mit den folgenden Worten nominiert hat:

David von Silbenton, dessen Wortwitz in seinen teils kleinen Zeilen so groß ist, dass ich mir wünschte, selbst darauf gekommen zu sein, muss ich ebenfalls dringend nominieren, denn er bringt mich mit seinen Texten immer wieder zum Lachen.

Audrey im Wanderland

weiterlesen

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: