Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Schlagwort: cafe (Seite 1 von 1)

Brittas Wunsch

Zuhause sitzt Britta am Tisch und ist still,
Sie grübelt, was sie vom Leben noch will.
Der Ritter von gestern war echt Overkill,
Bestellte im Cafe ’ne Suppe mit Krill,
Und erst seine Zither, die klang schrecklich schrill,
So einen braucht sie nicht als täglichen Thrill.

Doch wohnt nebenan nicht der niedliche Phil,
Auf seiner Fensterbank steht ein Topf Dill,
Und hatte der nicht ’nen elektrischen Grill?
Na klar, das ist es, was Britta jetzt will!
Der Phil ist so lieb, der kann kein Unbill –
Sofort klingelt Britta bei ihm und will chill’n.

David Damm, 2021

Mit diesem Gedicht ist die kleine Britta-Trilogie komplett. Alle drei Gedichte (dieses, Blind Date und Brrrrr) wurden von mir noch mit einem comicartigen Bild versehen.

Tete-a-Tete

Ich sitze im Cafe
Am Ufer von der Spree,
Bestelle mir Püree,
Kopfschüttelnd sagt sie: »Nee,
Bei uns gibt’s nur Kaffee,
Ein Kännchen Minzetee,
Rhabarberkirschbaiser, … «

Ich stoppe sie: »Okay,
Ich nehm‘ Cafe au Lait,
Ein Stück von dem Baiser
Mit schön viel Sahneschnee.«

Sie nickt und macht ’nen Dreh,
Es schmerzt in mir, o weh,
Sie steht auf meinem Zeh.
»Oh nein«, sagt sie, »herrje,
Ich schusseliges Reh,
Ich schenk dir ein Baiser« –
Und gibt mir einen Kuss.

David Damm, 2019

Café Mahlsdorf

»Nehmen Sie schon mal Platz«,
Sagte die Gemahlin des Hauses
Und servierte ein kühles Malz
Mit frisch gemahlenem Kaffee.
Manchmal erklangen Worte,
Die Worte malten Bilder
Und setzten ein Denkmal im Kopf.
Tausendmal hörte ich zu,
Malträtierte meine Gedanken,
Und zum ersten Mal
Nahm ich ein schmales Licht wahr –
Vor der Tür rauchte jemand Marlboro.

Schmackofatz

Ich gönne mir ein Kügelchen,
Vielleicht nehm ich auch zwei,
Die Auswahl, die ist riesengroß,
Für jeden was dabei:

Spaghetti Bolognese?
Oder Birne Parmesan?
Avocado Gurken Chili?
Ich hab keinen Plan.

Tannenzäpfle Bier Sorbet?
Rote Bohnen Pfeffer?
Vanille Knoblauch kohlenschwarz?
Das ist doch ein Treffer.

Kugeln lustig kunterbunt,
Lecker Schleckerei,
Spucke lechzt in meinem Mund,
Doch, jetzt nehm ich drei!

David Damm, 2016