Silbenton

Das Blog für Lyrik, Prosa, Musik und Ton.

Feuerwerkersinfonie

Hunderte Raketen zischen
Aus dem glühend Abschussrohr,
Pfeifen, krachen, explodieren,
Steigen in die Nacht empor.

Feuerwirbel, Herzen, Kugeln
Flimmern, blinken, blitzen grell,
Tanzballett zu lauten Klängen,
Melodiöses Karussell.

Sterne, die am Himmel leuchten,
Klein und groß und kunterbunt,
Zahllos flinke Schweifkometen,
Glitzern in der Abendstund‘.

David Damm, 2016

Feuerwerkersinfonie Collage

Vorheriger Beitrag

Grand Beton

Nächster Beitrag

Randzonenpoesie

  1. Hallo David, ich dachte gerade, das Düsseldorfer Kirmes-Feuerwerk hätte dich inspiriert – gab es auch eins in Potsdam am Wochenende? 😉

    • David

      Ja, in Potsdam gab es Freitag und Samstag jeweils zwei Feuerwerke im Rahmen der Feuerwerkersinfonie im Volkspark Potsdam. 🙂 Ich glaube, dass es im Sommer viel mehr Feuerwerke als zu Silvester gibt. Wenn man in Berlin auf einem Dachgarten steht, kann man, wenn man Glück hat, in nahezu jeder Himmelsrichtung welche sehen, insbesondere am Wochenende. 😉 Großfeuerwerke sind immer wieder ein schönes Erlebnis, viel besser als die Böllerei zu Silvester.

  2. Stimmt, jetzt erinnere ich mich, ich hab damals auf der Schönhauser Allee gewohnt und von dort konnte man im Sommer viele Feuerwerke vom Fenster aus sehen. Eine schöne Inspiration jedenfalls 🙂

Kommentar verfassen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: